Wir stellen vor: Heiderose Kladuhos

Heiderose Kladuhos Griechisch lernen Facebook-Gruppe Wir stellen vor

Erstellt am 2020-09-10 01:10:45

In unserer Reihe "Wir stellen vor", lernt ihr heute Heiderose Kladuhos kennen. Heiderose ist Administrator und fleißige Mitarbeiterin in der Facebook-Gruppe Neugriechisch Lernen. Wer dieser Gruppe beigetreten ist und hier Griechisch lernt hat sich bestimmt schon über Heideroses' Beiträge und Hilfsbereitschaft gefreut:

Mein Name ist Heiderose Kladuhos und ich stamme aus dem kleinen örtchen Schlieben im Elbe-Elster-Kreis, Land Brandenburg. Dort habe ich die Schule besucht und später habe ich in Weimar an der Hochschule für Architektur und Bauwesen, heute Bauhaus-Universität studiert. Dort habe ich auch meinen späteren Mann kennengelernt, der einzige Grieche an der ganzen Hochschule! Im August 1989 sind wir gemeinsam nach Griechenland gezogen.

Die griechische Sprache habe ich sozusagen "irgendwie" gelernt. Habe niemals irgendeinen Kurs oder Unterricht besucht, muss aber dazu sagen, dass mir das Erlernen von Fremdsprachen schon immer Spaβ gemacht hat und mir auch nicht besonders schwer fiel.

Die Idee mit der Facebook-Gruppe ist nicht von mir. Die Gründerin dieser Gruppe hatte mich nur eingeladen, dort mitzumachen. Leider fand sich niemand, der dort lehrreiche Beiträge posten wollte, oder systematisches Lehrmaterial erstellt. Da ich viele Ideen hatte und immer wieder etwas gepostet habe, hat mich die Gründerin zum admin gemacht. Ehrlich gesagt, dachte ich immer, dass noch andere Leute mitmachen werden, aber leider bin ich so ziemlich allein auf der Strecke geblieben.

Ich sehe diese Gruppe nicht als "meine" Gruppe an. Es macht mir Spaβ, den Leuten die Sprache näher zu bringen und dabei selbst vieles zu entdecken, das mir selbst nicht klar war, denn immerhin habe ich ja nie Theorie gelehrt bekommen. Manchmal muss ich eine Pause einlegen, denn mein eigentlicher Beruf (Bauingenieur) fordert mich ja auch nicht wenig. Ich mache aber weiter, denn 4600 Mitglieder kann man nicht so einfach hängen lassen. So sehe ich das, und so bin ich.

Warum gerade Griechisch?

Weil ich zufällig in die Gruppe geraten bin und weil ich Griechisch halt kann. Es hätte genausogut eine andere Sprache sein können - wenn ich sie könnte. Deutsch habe ich zum Beispiel auch schon unterrichtet.

Was motiviert mich?

Die vielen positiven Kommentare zu meiner Arbeit. - Doch, das ist schon motivierend. Und durch die Gruppe habe ich auch schon einige sehr nette und interessante Leute auch "in Echt" kennengelernt.



Entdecke Greeklex

Neueste Forum-Beiträge

Du könntest mir aber vielleicht auch helfen. Ich tümple bei meinem Griechischlernen noch bei A2 herum, vor allem wenn es um das Sprechen geht. Vielleicht kannst du mir Tipps geben - Bücher und anderes Material und vor allem deine Lernstrategie - und Methoden. Ich wäre dir sehr dankbar!

Πολλά χαιρετίσματα
Bernd

am 2021-05-11 07:58:37

zur Diskussion "Lehrbücher für A2/B1"

Entschuldige ich habe gar nicht die Begrenzung des Textes beachtet und da ist die Hälfte von meinem geschrieben Text verschwunden. Hier kommt also der zweite Teil der Vorstellung:
Efsaia ist Griechin, in Deutschland geboren, und zweisprachig aufgewachsen. Ihre Eltern kommen aus Kreta und Thessaloniki. In ihrer Freizeit geht sie häufig wandern und sammelt dabei leidenschaftlich gern Wildkräuter. Efsaia übernimmt die Anfängerkurse.

Sie arbeitet mit einem Griechen zusammen, der auf der Peloponnes sitzt und die Fortgeschrittenenkurse übernimmt. Hier die Vorstellung von Sitsas Webseite:

Aristidis Christopoulos
Αριστείδης Χριστόπουλος

Lehrer bei GriechischohneGrenzen

Aristidis ist in Athen aufgewachsen, wohnt jetzt zwischen vielen Olivenbäumen in der Peloponnes und geht in seiner Freizeit seiner Leidenschaft nach: der Olivenölherstellung. Aristidis unterrichtet die Mittelstufe, Fortgeschrittene in höheren Niveaustufen und leitet unsere Konversationskurse.

Fortsetzung folgt, weil ich nicht weiß wieviel Text ich eingeben darf.

am 2021-05-11 07:54:19

zur Diskussion "Lehrbücher für A2/B1"

Hallo Ariana,
leider kann ich dir auf deine konkrete Frage keine gute Antwort geben, mir fällt nur das Lehrwerk von Hans und Niki Eideneier ein: "Neugriechisch ist gar nicht so schwer" 2 Teile.
Seinerzeit gab es da auch Tonmaterial dazu, aber ich weiß nicht, ob es diese Bücher heute überhaupt noch gibt.
Aber vielleicht kann ich Dir trotzdem helfen. Ich hatte eine Zeitlang Online-Unterricht bei einer sehr freundlichen, geduldigen jungen Griechin, die in Deutschland aufgewachsen ist, in Griechenland studiert hat und jetzt in Griechenland lebt und dort Sprachlehrerin ist. Ihr Name ist Efsaia Gioroglou (Ευσαΐα Γιόρογλου) - auch Sitsa genannt. Sie hat eine großartige Webseite und ich kann sie nur nur empfehlen. Sie hat eine sehr freundliche geduldige Art mit Menschen umzugehen. Ganz sicher könnte sie dir helfen, auch mit Ratschlägen für Bücher. Ich kopiere hier mal ihre eigene Vorstellung ein:

Efsaia Gioroglou
Ευσαΐα Γιόρογλου

Gründerin von GriechischohneGrenzen,
Lehrerin

am 2021-05-11 07:48:29

zur Diskussion "Lehrbücher für A2/B1"

Neueste Blog-Beiträge

Wir stellen vor: Christina Hadjiafxenti

Griechisch lernen Wir stellen vor Philologie

Erstellt am 2021-01-24 01:10:45 von Lambros

Christina ist geboren auf Zypern und hat griechische Philologie an der Uni Zypern und an der Uni Leipzig in Deutschland studiert. Dort hat sie ihr Masterstudium und Ihre Promotion über griechische Philologie abgeschlossen. Während der Promotion unterrichtete Neugriechisch und Altgriechisch an der Universität.

Sie hatte immer großes Interesse an der griechischen Literatur und der Entwicklung der griechischen Sprache und wollte immer ihren Studenten diese Liebe weiterleiten.

Neben der Forschung an der Uni in Deutschland und nachher auf Zypern machte ihr und macht ihr immer noch viel Spaß Deutschen Griechischunterricht beizubringen. In der Zukunft wird sie weiter als Griechischlehrerin arbeiten und Ausländern die griechische Sprache unterrichten.


Griechische Grammatik: Der Vokativ

Grammatik Griechisch lernen

Erstellt am 2021-01-10 01:10:45 von Lambros

In der Grammatik ist der Vokativ ein grammatikalischer Fall, der für ein Substantiv verwendet wird, welches eine angesprochene Person (Tier, Objekt usw.) identifiziert. Ein Vokativ ist ein Ausdruck der direkten Anrede, mit dem die Identität des Angesprochenen innerhalb eines Satzes ausdrücklich angegeben wird. Zum Beispiel ist in dem Satz "Ich weiß nicht, Leonida" Leonidas ein Vokativausdruck, der die angesprochene Partei angibt, im Gegensatz zu dem Satz "Ich kenne Leonidas nicht", in dem "Leonidas" das direkte Objekt des Verbs "wissen" ist.

Die griechische Übersetzung von Vokatik oder Anredefall ist κλητική πτώση.

Im griechischen ändert sich die Endung eines Substantivs im Vokativ und es wir kein Artikel vor dem Wort verwendet.

Maskulin

Männliche Namen oder Substantive können auf drei verschiedene Weisen enden: -ος, -ης oder -ας. Der Vokativ wird wie folgt gebildet:

NominativVokativ
-ος-ε oder -ο*
-ης
-ας

*Wenn das Wort ein Name und zweisilbig ist, dann ist die Vokativendung "-ο"

Beispiele

NominativVokativ
ο ΛεωνάρδοςΛεωνάρδε
ο ΧρίστοςΧρίστο
ο μπαμπάςμπαμπά
ο άντραςάντρα
ο οδηγόςοδηγέ
ο βασιλιάςβασιλιά
ο ΓιάννηςΓιάννη

Feminin

Weibliche Namen oder Substantive können auf zwei verschiedene Weisen enden: -η oder -α. Der Vokativ gleicht dem Nominativ:

NominativVokativ

Beispiele

NominativVokativ
η μάναμάνα
η γιαγιάγιαγιά
η ΑνθούλαΑνθούλα
η ΑφροδίτηΑφροδίτη

Neutrum

Neutrale Substantive können auf drei verschiedene Weisen enden: -ο, -ι oder -μα. Der Vokativ gleicht dem Nominativ:

NominativVokativ
-ο-ο
-μα-μα

Beispiele

NominativVokativ
το μοντέλομοντέλο
το περιστέριπεριστέρι
το κορίτσικορίτσι



Feedback